Welpen stubenrein bekommen

Welpen stubenrein – wie schafft man es?

Mit dem Einzug in das neue Zu Hause beginnt für den kleinen Vierbeiner und die Familie eine aufregende Zeit der Eingewöhnung. Doch wie schafft man es, dass die Welpen stubenrein werden? Hier finden Sie viele Tipps und Ideen für eine erfolgreiche erste Zeit mit dem kleinen Vierbeiner und einem behutsamen Training zur Stubenreinheit!

Der Einzug in das neue zu Hause

Kaum etwas ist so süß, wie ein kleines Hundebaby, das endlich nach einer langen Zeit des Wartens und der Vorfreude bei seiner neuen Familie einziehen darf. Auch für den Welpen ist dies eine aufregende und teilweise etwas beängstigende neue Erfahrung. Er wird nach etwa acht bis zwölf Wochen von seiner gewohnten Umgebung, der Mutter und den Geschwistern getrennt und fühlt sich im ersten Moment wahrscheinlich etwas fremd.

Die Gerüche, der Boden, die Menschen – alles ist anders und ungewohnt, aber da Welpen von Natur aus neugierig sind, wird er sein neues Heim schnell für sich erobern recht schnell kommt nach dem Einzug das Thema Stubenreinheit auf, denn das erste Malheur wird nicht lange auf sich warten lassen. Hunde sind zwar von Geburt an keine Nestbeschmutzer, also mögen sie es nicht, sich auf oder in der Nähe ihres Schlafplatzes zu erleichtern, aber ein Welpe muss erst lernen wo es okay ist, Pipi und Kot zu lösen.

Kontrolle über Darm und Blase erreichen kleine Hunde erst ab einem Alter von circa vier Monaten. Wenn Ihre Welpen stubenrein werden sollen, müssen Sie dieses Projekt mit viel Geduld und Nachsicht angehen.

Welpen stubenrein erziehen

Wie werden Welpen stubenrein?

Wie schnell Ihre Welpen lernen, sich draußen zu lösen, hängt von komplexen Faktoren ab. Manche Welpen lernen schnell, das Haus nicht als Toilette zu nutzen und zeigen relativ deutliche Zeichen, wenn sie sich lösen müssen. Bei anderen dauert es deutlich länger, bis der neue Mitbewohner gelernt hat, dass ein Teppich kein Rasen ist und die Welpen stubenrein werden.

Der Züchter spielt eine wichtige Rolle, denn bereits in den ersten Lebenswochen, die kleine Hunde bei der Mutter und den Geschwistern verbringen. kann er erste Grundsteine zur Sauberkeit-Erziehung legen.

Eine regelmäßige Reinigung des Nestes und ein bevorzugter Platz zum lösen außerhalb der Schlafstätte sind ein Anfang – häufige Aufenthalte im Freien erweitern später das Repertoire an Maßnahmen, damit der Welpe stubenrein wird. Hat sich die erste Aufregung beim Einzug gelegt, ist ein guter Beobachtungssinn gefragt. Ob nach dem Schlafen, nach dem Essen oder wenn er aufgeregt wirkt – schnappen Sie sich den kleinen Racker und bringen Sie ihn nach draußen!

Für den Anfang ist ein kleines Stück Grün oder ein Beet ideal, denn das prägt der Welpe sich ein und beginnt mit der Zeit, es als tollen Toilettenort abzuspeichern. Zu Beginn kann es sehr lange dauern, bevor erste Erfolge zu verzeichnen sind. Da Hektik und Druck aber gegenteilig wirken, müssen Sie sich die Zeit nehmen und bestenfalls erst wieder reingehen, wenn etwas Pipi oder Kot draußen hinterlassen wurden, damit ihr Welpe stubenrein wird!

Welpen wie erziehen

Zuverlässige Anzeichen, das der Welpe sich lösen muss:

– grundsätzlich nach dem Schlafen
– nach der Fütterung
– nach ausgiebigen Spiel- und Toberunden
– wenn er unruhig wirkt und sich vielleicht auch im Kreis dreht
– wenn er sich hinsetzt
– grundlos alle paar Stunden – auch in der Nacht
– wenn er ausgiebig am Boden schnüffelt
– wenn er sich an Stellen aufhält, wo schon einmal ein Malheur passiert  ist
– wenn er zur Haustür geht

Das ideale Schlaflager für die Zeit der Eingewöhnung

Besonders Nachts ist es schwer, rechtzeitig zu reagieren, wenn der Welpe sich lösen muss. Um auch in der Nacht Ihren Welpe stubenrein zu bekommen, richten Sie ihm einen Schlafplatz direkt neben Ihrem Bett ein. Am besten eignet sich ein hoher Korb oder Karton, aus dem er nicht allein herauskommt. Da Hunde nur in der Not ihren Schlafplatz beschmutzen, wird er sich melden und winseln, wenn er muss. Sie können dann schnell reagiert, in die bereitgestellten Klamotten und Schuhe schlüpfen und ihn zu seiner Toilettenecke im Außenbereich bringen.

Diese Methode wird nicht immer funktionieren, da kleine Hunde in der Regel nicht lange einhalten können, aber mit der Zeit wird sich ein Automatismus einschleichen, dem Sie und der Welpe folgen. Wenn die Welpen stubenrein werden sollen, müssen sie lernen, was richtig und was falsch ist. Das läuft nicht ohne Fehler ab, also ist hier viel Geduld gefragt. Wenn es mit dem Häufchen draußen klappt, können Sie den kleinen Racker natürlich loben und ihm vielleicht ein kleines Leckerchen zur Belohnung geben. Passiert ein Malheur, wird es kommentarlos weggewischt und die Stelle gründlich gereinigt, damit sie nicht nach Pipi riecht und den Welpen künftig animiert, sich hier nochmal zu lösen.

Schimpfen bringt nur etwas, wenn sie ihn inflagranti erwischen, nachträglich hat es keinen Sinn, denn der Welpe wüsste nicht, was genau er falsch gemacht hat. Mit der Zeit werden die Abstände in der Nacht größer und der Welpe lernt, länger einhalten und sich deutlich zu melden, wenn er sich lösen muss. Die ersten Schritte, damit Ihr Welpe stubenrein wird, sind geschafft!

Welpen stubenrein trotz Job

Welpen stubenrein trotz Job

Einen Welpe stubenrein zu bekommen, ist in den ersten Wochen sehr zeitaufwendig. Da die meisten Menschen nicht ewig Urlaub nehmen können und irgendwann wieder arbeiten müssen, ist Teamwork gefragt. Schaffen Sie sich ein Betreuungsnetz an, in dem Sie Familienmitglieder und Freunde bitten, zu helfen. Welpen sollte nicht allzu lange allein bleiben, erst Recht nicht, wenn der Welpe stubenrein werden soll.

Sie bekommen Angst und werden sich dann todsicher in der Wohnung lösen. Daher ist es notwendig, den kleinen Vierbeiner über den Tag zu betreuen, bis er gelernt hat, über ein paar Stunden allein zu bleiben. Nutzen Sie Mittagspausen und akquirieren Sie Freund und Verwandte für die Zeit, in der sie nicht da sind – Ihr Hund und ihr Teppich werden es Ihnen danken!

Welpen stubenrein bekommen mit diesen Tricks:

Geduld zahlt sich aus: Ein kleiner Welpe muss langsam lernen, welche   Verhaltensweisen erwünscht oder unerwünscht sind.
Eindeutigkeit: Zeigen Sie Ihrem Welpen klar durch Körpersprache, was gut war und was nicht!
Outdoor: Egal bei welchem Wetter – bringen Sie Ihren Welpen alle paar Stunden ins Freie, damit er sich lösen kann.
Hygiene: Geht doch einmal etwas daneben, dann putzen Sie den Bereich gründlich, damit der Welpe den Platz nicht bevorzugt.
Hundeklo: Bei Minusgraden und Sturm kann es draußen zu kalt für den Welpen werden – dann hilft ein Hundeklo im Flur.

Welpenerziehung

Sauberkeitserziehung 2.0

Das neue Familienmitglied soll später nicht in den Garten machen? Dann bringen Sie ihm von Anfang an bei, dass der Garten für das Geschäft tabu ist. Dies bedeutet, dass sein Pipiplatz möglichst außerhalb des Gartens liegen sollte, damit er gar nicht erst in Versuchung gerät.

Gehen Sie mit ihm bei jedem Versuch ein paar Schritte, immer auf dem selben Weg – er wird sich schnell einen Lieblingsplatz suchen, um sein Geschäft zu verrichten. Je öfter er sich draußen lösen kann und dafür ausgiebig gelobt wird, desto schneller wird sich dieser Erfahrung positiv in seinem Gehirn verankern!

Wenn zu Beginn und auch nach Woche noch einiges danebengeht und das Projekt, den Welpe stubenrein zu bekommen zu scheitern droht, verzweifeln Sie nicht sondern haben Sie Geduld. Kleine Welpen und auch größere Hunde beschmutzen nie ihr Heim, weil sie ihre Besitzer ärgern möchten, sondern weil in diesem Moment einfach etwas anderes viel zu spannend oder beängstigend war. Dafür reicht es bei kleinen Hunden schon, wenn Besuch kommt oder an der Tür der Postbote klingelt, denn die Blase ist bei Aufregung für den jungen Hund schwer zu kontrollieren.

Auch wenn er sich im Haus bereits hingesetzt hat und dabei ist, sein Geschäft zu verrichten, können Sie ihn schnell nach draußen tragen, damit er es dort vollenden kann. Achten Sie darauf, das Vertrauensverhältnis zu Ihrem Welpen nie zu stören, auch wenn es gerade frustrierend ist. Angst sorgt bei kleinen Hunden dafür, dass sie gerade Erlerntes wieder vergessen und sich vielleicht sogar vor Ihnen verstecken, um ihr Geschäft zu verrichten! Mit viel Geduld wird jeder Welpe stubenrein und bleibt es auch.

Es ist nicht leicht, einen kleinen Welpen stubenrein zu bekommen, aber mit den richtigen Methoden, viel Geduld und Teamwork schafft man es, innerhalb weniger Wochen deutliche Fortschritte in punkto Sauberkeitserziehung zu machen!

stubenrein Welpen

Was dich auch noch interessieren kann: